Ein Züricher machte für die Forschung 180 Zahnarztbesuche im Jahr 2016
09.11.2017
Jede dritte Krankenhaus-Infektion ist vermeidbar
09.11.2017
Alle anzeigen

So kommen gefährliche Keime in ein neues Spital

Wissenschaftler untersuchten die Ausbreitung von Erregern in einem neuen Spital. In kurzer Zeit breiteten sich Bakterien in den Räumen aus und entwickelten Resistenz-Gene.

Jedes Jahr infizieren sich weltweit Millionen Menschen mit gefährlichen Krankenhauskeimen. Für geschwächte Patienten können diese Infektionen lebensbedrohlich werden. In Europa sterben jedes Jahr etwa 90’000 Menschen daran und in der Schweiz betrifft dies ca. 2‘000 Menschen. Wie Mikroorganismen eine neue Klinik in den USA besiedeln, haben Wissenschaftler erforscht.

In einem neuen Spital in den USA wurde vor der Eröffnung eine relativ geringe Vielfalt an Bakterien gefunden. Nachdem Patienten, Ärzte und Pfleger einzogen, breiteten sich vor allem die Bakterien ihrer Haut im Spital aus.

Die Wissenschaftler machten innerhalb von zwölf Monaten mehr als 10’000 mikrobiologische Tests – in Zimmern von Patienten sowie auf Pflegestationen für Krebskranke und der Chirurgie.

Die Wissenschaftler dokumentierten die rasche Ausbreitung unmittelbar nach der Spitalöffnung durch Erreger wie Corynebakterien, Staphylokokken und Streptokokken. Mit jedem neuen Patienten veränderte sich die Zusammensetzung der Bakterien im Patientenzimmer.

Quellen: Science Translational Medicine

Hans-Peter Roost
Hans-Peter Roost
Langjährige Erfahrung in Infektiologie in der medizinischen Grundlagenforschung und in der öffentlichen Gesundheit. Leitende Funktionen Privatwirtschaft sowie Bundesamt für Gesundheit, Gesundheits- und Sozialdepartement Kanton Luzern
X