Schulung Norovirus: Prävention und Bekämpfung

Keimträger Brille?
05.12.2018
Alle anzeigen

Schulung Norovirus: Prävention und Bekämpfung

Hohes Gefahrenpotenzial

  • Noroviren sind für die Mehrzahl der nicht bakteriell bedingten Durchfälle verantwortlich.
  • Sie werden über den Mund und die Haut bzw. über die Luft und durch Kontakt mit Objekten sowie Lebensmitteln übertragen.
  • Infektionen treten das ganze Jahr über auf, saisonaler Gipfel in den Monaten Oktober bis März.
  • In der Schweiz erkranken pro Jahr schätzungsweise 400’000 Menschen an einem durch Noroviren verursachten Brechdurchfall.
  • Noroviren sind sehr resistent gegen Umwelteinflüsse. Sie überleben Temperaturschwankungen zwischen –20 °C und 60 °C.
  • Sie können auf verunreinigten Flächen mehr als 12 Tage lang ansteckend bleiben.

 

Massives Sparpotenzial für Betriebe

  • 6 Prozent der Patienten erleiden in Schweizer Spitälern eine Infektion.
  • Die Kosten solcher Infektionen werden pro Jahr bei 230 Millionen Franken veranschlagt.
  • Ein grosser Teil (bis zu 50%) dieser nosokomialen Infektionen liesse sich durch gezielte Hygienemassnahmen vermeiden, zu denen die kontinuierliche Hygiene-Schulung der medizinischen Teams sowie regelmässige Hygiene-Kontrollen gehören.

 

Inhalt der Schulung

  • Einführung
  • Grundlagen Noroviren
  • Management Noroviren: Prävention, Früherkennung, Bekämpfung, Infrastruktur
  • Training Schutzmassnahmen
  • Optimierungsmöglichkeiten

 

Hier anmelden
Rolf Bertschy
Rolf Bertschy
Lebensmittelingenieur FH, Hygieneverantwortlicher in der Zahnarztpraxis, Lebensmittelinspektor im Kanton FR, Hygieneberater, Kursleiter
X